Antwerpen – Stadt der Künstler und Diamanten

Artikel teilen

Erleben Sie die Schönheit und den Charme dieser belgischen Stadt

Die Stadt an der Schelde ist berühmt für ihre malerische Altstadt, den zweitgrößten Seehafen Europas und natürlich die beliebten Waffeln.

Antwerpen liegt in Belgien und ist mit ungefähr einer halben Million Einwohnern sowohl die größte Stadt in der Region Flandern sowie des gesamten Landes. Die Nordseeküste ist nur knapp 90 Kilometer entfernt, so kann man einen Städtetrip aufs schönste mit einem Strandspaziergang verbinden.

Die Stadt ist bekannt für eine reiche Kulturgeschichte, bietet beeindruckende Architektur und ein Nachtleben mit hippen Bars und Cafés – immerhin ist Antwerpen eine quirlige Studentenstadt.

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Geschichte, die Attraktionen, die Kultur und vieles mehr.

Infobox

  • Besonders geeignet für: Schokoholics, Familien und Kulturreisende
  • Nächster Flughafen: Antwerpen (ANR), Brüssel (BRU) (ca. 45 Km)
  • Nächste größere Städte: Brüssel (ca. 45 Kilometer), Gent (ca. 50 Kilometer), Brügge (ca.90 Kilometer)
  • Website: Visit Antwerpen

Historisches Antwerpen

Antwerpens Geschichte geht zurück bis ins 2. Jahrhundert – als römische Siedlung. Der römische Zenturio Silvio Brabo soll es mit einem Riesen aufgenommen haben, der für die Passage auf dem Fluss Zoll erhoben haben soll. Nach einem heftigen Kampf besiegte er den Riesen, schlug ihm die Hand ab und warf diese in die Schelde. Die Legende erzählt, dass von diesem Wurf der Name der Stadt stammt.

Die Siedlung – an drei Seiten von Mauern geschützt und an der vierten Seite vom Fluss – wurde im Mittelalter zu einem wichtigen Handelszentrum für Seide, Gewürze und andere exotische Waren. Das führte dazu, dass die Stadt schnell – die Stadtburg Steen stammt aus dieser Zeit.

Im 13. Jahrhundert erhielt Antwerpen die Stadtrechte vom Herzog von Brabant. Die Bedeutung Antwerpens nahm noch weiter zu, als die konkurrierende Stadt Brügge im 15. Jahrhundert aufgrund der Versandung ihres Flusses an Bedeutung verlor. Wer sich in diese Zeit versetzen möchte, sollte den malerischen Vlaeykensgang sehen. Das Tor am Oude Koornmarkt führt in diese mittelalterliche Gasse.

Das 16. Jahrhundert war für Antwerpen das goldene Zeitalter. Künstler wie Peter Paul Rubens ließen sich hier nieder, viele der prächtigen Zunfthäuser wurden gebaut.

Am Ende des Jahrhunderts wurden Stadt und Hafen von den Spaniern erobert. Viele Bürger wurden ermordet, hunderte Häuser brannten nieder. Alle Einwohner, die weiter der protestantischen Religion angehören wollten, mussten die Stadt verlassen Da die nördlich gelegene Flussmündung von den Niederländern kontrolliert wurde, führte die Scheldeblockade zur wirtschaftlichen Stagnation und zum Aufblühen der niederländischen Konkurrenzhäfen, vor allem Amsterdam.

Während des 17. Jahrhunderts litt Antwerpen unter den Kriegen zwischen Frankreich und den Niederlanden, was den wirtschaftlichen Niedergang weiter beschleunigte. Die Stadt erholte sich jedoch im 19. Jahrhundert und wurde zu einem wichtigen Industriezentrum.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde Antwerpen von deutschen Truppen besetzt und schwer beschädigt. Nach dem Krieg begann die Stadt einen langen Prozess des Wiederaufbaus, der zur Entstehung neuer Stadtteile und wichtiger neuer architektonischer Werke führte.

Heute ist Antwerpen eine blühende Stadt, die für ihre Architektur, Kunst, Kultur und kulinarischen Angebote bekannt ist. Sie ist auch ein wichtiger Handels- und Hafenstandort und Verkehrsknotenpunkt in Europa.

Antwerpens Goldenes Zeitalter

Das Goldene Zeitalter – eine rund einhundert Jahre andauernde wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit, war eine Periode im 16. und 17.Jahrhundert, in der Antwerpen zu einem der bedeutendsten Handelszentren Europas wurde.

Die Stadt war Knotenpunkt für den Handel mit Seide, Gewürzen, Textilien und anderen Waren, die aus Asien, Afrika und anderen Teilen der Welt kamen.

Antwerpen wurde schnell zu einem wichtigen kulturellen Zentrum und zog Künstler, Gelehrte und Handwerker aus ganz Europa an. Wohlhabende Patrizier und Kaufleute sammelten in ihren Residenzen unzählige Kostbarkeiten und Meisterwerke. Künstler wie Peter Paul Rubens und Jan Brueghel der Ältere ließen sich in Antwerpen nieder und schufen einige der bedeutendsten Kunstwerke der Malerei.

In ihrem eindrucksvollen Stadtpalast betreib die Familie Plantin-Moretus eine weit über die Grenzen des Landes bedeutende Druckerei und verlegte hier die wichtigsten Werke der frühen Neuzeit.

In dieser Zeit wurde auch die Kathedrale von Antwerpen erbaut – heute zählen diese zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das Rathaus wurde fertig gestellt, hier sollten in Zukunft die Geschicke der Stadt mit knapp 100.000 Einwohnern gelenkt werden.

Trotz des Niedergangs in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts bleibt das Goldene Zeitalter von Antwerpen ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte und ein Symbol für ihre einstige wirtschaftliche und kulturelle Stellung. Die vielen prächtigen Gebäude und Kunstwerke, die in dieser Zeit entstanden sind, sind bis heute erhalten geblieben.

Antwerpen und seine Künstler

Antwerpen ist seit langem ein Zentrum für Kunst und Kultur und hat einige der bedeutendsten Künstler Europas hervorgebracht. Die Stadt war besonders im 16. und 17. Jahrhundert ein wichtiger Ort für die flämische Kunst.

Einer der bekanntesten mit Antwerpen verbundenen Künstler ist Peter Paul Rubens. Er lebte und arbeitete hier bis 1640 und schuf einige seiner bedeutendsten Werke.

Auch andere Künstler wie Jan Brueghel der Ältere, Jacob Jordaens und Anthonis van Dyck haben in Antwerpen gelebt und gearbeitet. Die Kirche gehörte zu den wichtigsten Auftraggebern, noch heute lohnt sich der Besuch der prächtigen Gotteshäuser.

  • Vier Meisterwerke von Rubens kann man in der Liebfrauenkirche betrachten, darunter die „Kreuzaufrichtung“, die „Kreuzabnahme“ sowie „Die Auferstehung Christi“ und „Mariae Himmelfahrt“. 
  • In der spätgotischen Sint-Jacobskerk fand Rubens seine letzte Ruhestätte.
  • In der barocken Sint-Paulus-Kerk werden über 50 Gemälde berühmter Meister ausgestellt – davon drei von Rubens, dazu mehr als 200 Skulpturen und prachtvolle Barockaltäre. 10 Jahre soll die Restaurierung der Kirche dauern – Besucher sind zumindest teilweise zugelassen.
  • Wer weiter auf den Spuren von Rubens wandeln möchte, sollte die Sint-Carolus Borromeuskerk besuchen. Seit 2017 hängt „Die Rückkehr der Heiligen Familie aus Ägypten“ nach 240 Jahren Abwesenheit wieder am ursprünglichen Platz über dem St.-Josef-Altar. Die 39 Deckengemälde von Rubens – gemalt mit Unterstützung von Van Dyck – verbrannten nach einem Blitzeinschlag im Jahr 1718.

Heute ist Antwerpen mit vielen Galerien und Museen noch immer ein wichtiger Ort für die Kunst. Das Museum für Schöne Künste beherbergt eine der wichtigsten Sammlungen von Kunstwerken in Belgien, darunter Werke von Rubens, van Dyck und Brueghel.

Antwerpen ist auch ein wichtiger Ort für die Mode. Die älteste und angesehenste Modeschule der Welt befindet sich in der Stadt. Anfang der achtziger Jahre machten die Antwerp Six mit Dries Van Noten und Ann Demeulemeester belgische Mode in der Welt bekannt. Das Mode-Museum Provincie, kurz MoMu, ist der Geschichte und Bedeutung der Mode in der Stadt gewidmet.

Burgen, Schlösser und historische Bauten in Antwerpen und Umgebung

Die Region Flandern hat eine hohe Dichte an Schlössern, Burgen und historischen Gebäuden.  Einige liegen in den alten flandrischen Städten, andere können auf zahlreichen Wander- und Fahrradrouten entdeckt werden.

  • Het Steen – Die Reste einer mittelalterlicher Burg in Antwerpen am Ufer der Schelde, das früher als Festung und Gefängnis genutzt wurde. Hier finden Sie ein Visitor Center der Stadt und die Attraktion The Antwerp Story – ein Rundgang durch die Geschichte der Stadt – bis hinauf auf die Dachterrasse.
  • Museum Mayer van den Bergh: Keine Burg, aber ein flämisches Patrizierhäuser aus dem 16. Jahrhundert. Hier finden Sie eine großartige Kunstsammlung, mit Pieter Bruegels berühmtem Gemälde „De Dulle Griet“.
  • Palais op de Meir: Das palastartige Gebäude im Rokokostil liegt an einer der berühmtesten Einkaufstraßen von Antwerpen. Nach Restaurierungsarbeiten ist das Palais heute für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • Der Beginenhof in Antwerpen aus dem 16. Jahrhundert. Eine Oase der Ruhe!
  • Museum Hof van Busleyden in Mechelen: Die ganze Stadt ist ein Freilichtmuseum der Renaissance; ein ganz besonderes Schmuckstück ist das Schloss Hof van Busleyden.
  • Gravensteen: Mitten in der Hafenstadt Gent liegt die mächtigste Wasserburg Flanderns, die Burg der Grafen. Der Blick von der Aussichtsplattform des Donjons geht über die ganze Stadt.
  • Kasteel van Gaasbeek: Ein einzigartiges historisches Haus mit einer reichen Sammlung und einer beeindruckenden Vergangenheit. Das Schloss soll am 01.Juli 2023 nach umfangreicher Renovierung wieder öffnen. 
  • Kasteel Ooidonk: Als einzigartiges Beispiel des spanisch-flämischen Architekturstils, der während der Renaissance entstand, gilt diese mittelalterliche Festung weithin als eines der schönsten Schlösser Belgiens.
  • Alden Biesen: Diese ehemalige Kommende des Deutschen Ordens liegt in der Nähe von Lüttich und damit quasi auf dem Weg nach Antwerpen. Bewundern Sie das Wasserschloss mit seinen schönen Gärten.

Entdecken Sie mehr Burgen und Schlösser in Belgien auf burgen.de

burgen.de – Das Zeitreisemagazin

Neu trifft alt: Das Szeneviertel “Eilandje”

Het Eilandje im Norden der Stadt gehört schon lange zu den hippsten Stadtteilen Antwerpens.

Es ist ein historischer Ort, der in den letzten Jahren zu einem pulsierenden Zentrum für Kultur, Gastronomie und Unterhaltung geworden ist. Das Viertel kann man sehr gut mit einem Fahrrad erkunden.

Das Viertel hat seinen Namen von seiner Lage auf einer Insel, die im 16. Jahrhundert von Gilbert van Schoonbeke städtebaulich entwickelt wurde, um der Zunahme der Bevölkerung und des Schiffsverkehrs Rechnung zu tragen. Hier befand sich einmal das älteste Hafengebiet der Stadt.

Das Eilandje bietet seinen Besuchern viele Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Eines der Highlights ist das MAS, das Museum aan de Stroom. Das MAS befindet sich in einem beeindruckenden Gebäude am Hafen und bietet eine umfassende Sammlung von Kunst, Kultur und Geschichte der Stadt Antwerpen.

Am Fuße des MAS befindet sich Portopolis, ein kostenloses interaktives Besucherzentrum. Hier können Sie den Hafen im Herzen der Stadt entdecken. Mit einem VR-Visor für eine 360°-Tour erleben Sie, wie der Hafen zum Leben erwacht!

Neben dem MAS gibt es auch viele andere Orte zu besuchen. Vorbei am Felixpakhuis – einem ehemaligen Packhaus für Kaffee und andere Massengüter aus dem 19. Jahrhundert (heute das Archiv der Stadt) geht es zum Yachthafen mit seinen Cafés und Restaurants.

Wenn Sie dem Fluss weiter nach Norden folgen, wird das vom Architektenbüro Zaha Hidid entworfene Hafenhaus Ihre Aufmerksamkeit erregen. Das beliebte Fotomotiv markiert das Ende des Eilandje und den Beginn des Hafens.

Im Red Star Line Museum wandeln Sie auf den Spuren der Passagiere durch die Originalgebäude der Reederei. Zwei Millionen Menschen sind zwischen 1873 und 1935 von hier aus nach Nordamerika ausgewandert. In diesem Museum erfahren Sie mehr von diesen Aussiedlern – ihren Schicksalen und Träumen.

Eine Reise nach Antwerpen mit Kindern

Antwerpen ist nicht nur ein großartiges Reiseziel für Erwachsene, sondern auch für Familien mit Kindern:

Der Zoo von Antwerpen ist einer der ältesten Zoos der Welt und ein beliebtes Ziel für Familien mit Kindern. Hier können Kinder exotische Tiere hautnah erleben und mehr über ihre Lebensräume und Verhaltensweisen erfahren.

Im Middelheimmuseum – einem Freilichtmuseum mit einer Vielzahl von Skulpturen und Kunstwerken -können Kinder spielerisch Kunst entdecken und mehr über verschiedene Stile und Epochen lernen.

Besuchen Sie die Comics Station Antwerpen: Der Themen- und Erlebnispark im Hauptbahnhof widmet sich auf rund 6.000 Quadratmetern auf vier Ebenen ganz der Welt des Comics. Auf kleine und große Fans warten in sechs thematischen Bereichen mehr als 60 verschiedene Aktivitäten. Da dürfen Lucky Luke und die Schlümpfe natürlich nicht fehlen!

Machen Sie eine Bootsfahrt: Eine Bootsfahrt auf dem Fluss Schelde durch den Antwerpener Stadthafen ist ein unvergessliches Erlebnis für Kinder. Hier entdecken sie die Stadt aus einer anderen Perspektive und erfahren vieles über die Geschichte und Bedeutung des Hafens von Antwerpen.

Besuchen Sie das Kinderreich im MAS: Das Museum aan de Stroom (MAS) ist ein beeindruckendes Museum mit einer Fülle von Ausstellungen. Im Kinderreich können Kinder spielerisch die Welt der Schifffahrt, des Hafens und der Stadt Antwerpen entdecken und mehr über die Stadt lernen. Von der Dachterrasse hat man einen tollen Blick – die ist übrigens kostenlos zugänglich.

10 Sehenswürdigkeiten, die Sie in Antwerpen unbedingt besuchen müssen

Das Stadhuis: Das schönste und prächtigste Gebäude der Stadt ist das Rathaus. Im 16. Jahrhundert im Renaissance-Stil erbaut, ist es mit seiner imposanten Fassade ein Meisterwerk flämischer Architektur. Im Inneren gibt es eine Reihe von prächtigen Sälen, darunter den berühmten Hochzeitssaal. Seit 1936 ist es als Weltkulturerbe anerkannt.

Das Stadhuis © Armen Nano

Onze-Lieve-Vrouwekathedraal: Schon im 10. Jahrhundert stand hier ein Gotteshaus. Die heutige Liebfrauenkirche ist nicht ganz so alt: Die gotische Kathedrale stammt aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. In Inneren befinden sich 4 Gemälde von Rubens. Ihr Turm gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Direkt daneben liegen die Figuren Nello und Patrasche in liebevoller Umarmung auf den Pflastersteinen

Die Onze-Lieve-Vrouwekathedraal und Statue von Rubens © Brian Dorff

Grote Markt: Rund um diesen zentralen Platz schlägt das kulturelle Herz der Stadt. Suchen Sie sich einen Platz in einem der vielen Cafés und genießen Sie den Blick auf das Rathaus und die Zunfthäuser aus dem 16. Jahrhundert. In der Mitte des Platzes steht die Brabofontein, den Springbrunnen krönt die Statue des Stadthelden Brabo. Von hier sind es nur 250 Meter zum Hafen.

Grote Markt Antwerpen © Visit Flandern

Rubenshaus: Das ehemalige Wohnhaus des berühmten flämischen Malers Peter Paul Rubens ist heute ein Museum und bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Werke des Künstlers zu bewundern und mehr über sein Leben zu erfahren. Es hat im Januar 2023 die Türen geschlossen und wird nach gründlicher Renovierung 2027 wieder eröffnet.

Rubenshaus © Antwerpen Toerisme en Congres

Das neue Havenhuis von Zaha Hadid: Das Havenhuis, entworfen von der berühmten Architektin Zaha Hadid, ist ein einzigartiges Gebäude am Hafen von Antwerpen. Das Design des Gebäudes ist inspiriert von den Wellen des Meeres. Man kann dieses Schmuckstück nur von außen oder im Rahmen einer Führung besichtigen. Während der Bürozeiten ist aber ein Blick in die Eingangshalle gestattet.

Havenhuis © Lebak Photography Zaha Hadid Architects

Antwerpen Centraal: Antwerpen Centraal ist der wichtigste Bahnhof der Stadt und einer der schönsten Bahnhöfe der Welt. Das Gebäude wurde im späten 19. Jahrhundert erbaut und ist ein Meisterwerk des Eklektizismus. Die Fassade ist mit beeindruckenden Skulpturen und Verzierungen geschmückt und das Innere des Bahnhofs ist ebenso beeindruckend.

Antwerpen Centraal © Adam Hill

DIVA Diamantmuseum: In Antwerpen, der Diamantenhauptstadt der Welt, hat das DIVA, das Museum für Diamanten, Schmuck und Silber seinen Sitz. Ab dem 24. März 2023 soll es mit neuer Dauerausstellung wieder für Besucher geöffnet werden.

DIVA Diamantmuseum © DIVA Frederik Beyens

Museum Plantin-Moretus: Im ältesten Druckereimuseum der Welt kann man die Entwicklung der Drucktechnik und der Buchgestaltung erleben. Christoffel Plantin und Jan Moretus verlegten ihre Druckerei 1576 an den Vrijdagmarkt. In dem prächtigen Patrizierhaus wohnte und arbeitete seine Familie die folgenden 300 Jahre.

Garten des Museum Plantin-Moretus © Thomas Quine (CC BY 2.0)

Schelde Tunnel: Unter der Westerschelde führt Sie der Sint-Annatunnel (Sankt-Anna-Tunnel) vom Stadtzentrum an das linke Scheldeufer mit dem schönen Stadtpanorama-Blick. Spazieren Sie an der Schelde nach Norden zum Stadtstrand von Sint-Anneke. Der denkmalgeschützte Fußgängertunnel ist bekannt für seine hölzernen Rolltreppen aus dem Jahr 1933.

Schelde Tunnel

Chocolate Nation: Das größte Schokoladenmuseum der Welt, das sich ausschließlich der belgischen Schokolade widmet. Am Ende des Rundgangs mit viel interaktiven Möglichkeiten können 10 verschiedene Schokoladen verkostet werden. Für Schokoholics sind die 19,90€ (2023) kein zu hoher Eintrittspreis.

Schokoladenmuseum © Chocolate Nation

Diese 10 Sehenswürdigkeiten bieten einen ersten Vorgeschmack auf die Fülle der Sehenswürdigkeiten.

Ein Besuch in der Stadt ist ein Muss für jeden Liebhaber von Kunst, Kultur und Geschichte.

5 Top- Tipps für eine Reise nach Antwerpen:

  • Machen Sie eine Stadtführung durch die historische Altstadt und erkunden Sie die Gebäude und Plätze im Rahmen einer historischen Führung.
  • Machen Sie eine Fahrradtour: Antwerpen ist trotz Kopfsteinpflaster eine Fahrradstadt mit unzähligen Radwegen, die sich hervorragend für eine Tour durch die Stadt und die Umgebung eignen. Mieten Sie ein Fahrrad und erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust.
  • Entdecken Sie die Hauptstadt der Diamanten. Die Stadt ist ein wichtiger Handelsplatz für Diamanten – 80 Prozent aller Rohdiamanten weltweit gehen durch Antwerpen – und hat eine lange Geschichte als Zentrum der Schmuckherstellung. Es gibt zahlreiche Juweliere und Antiquitätenläden in Antwerpen, die eine große Auswahl an exquisiten Schmuckstücken anbieten. Da den Mitgliedern der jüdischen Gemeinde im Mittelalter Handwerksberufe verboten waren, wurden sie Händler – unter anderem mit Diamanten. Die jüdische Kultur gehört so bis heute selbstverständlich zum Stadtbild, besonders rund um den Hauptbahnhof.
  • Probieren Sie die lokale Küche. Antwerpen ist berühmt für seine belgischen Waffeln und Schokolade. Die Stadt hat eine Vielzahl von Cafés und Schokoladenläden, die die köstlichen Leckereien anbieten. Probieren Sie unbedingt eine Waffel mit Sahne und frischen Früchten oder eine Tasse heiße Schokolade. Auch Kriek (Kirschbier) sollte man kosten.
  • Besuchen Sie den Antwerpener Weihnachtsmarkt: Er ist einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Belgien. Hier findet man zahlreiche Stände mit Geschenkideen, Kunsthandwerk, Weihnachtsdekorationen und natürlich Leckerkram wie Glühwein und gebrannten Mandeln.

Die beste Reisezeit für Antwerpen

Antwerpen ist das ganze Jahr über ein tolles Reiseziel, die beste Reisezeit hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab.

Die Stadt hat ein gemäßigtes, maritimes Klima. Von Mai bis September werden Sie zumeist angenehme Temperaturen und wenig Niederschlag haben. In den Hochsommermonaten liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 22 bis 23° Celsius, im Oktober wird es mit 15° Celsius schon etwas kühler und regnerischer.

Im Winter können Besucher die charmanten Weihnachtsmärkte besuchen und die vielen historischen Gebäude und Kirchen besichtigen, die Temperaturen sind meist über Null Grad. Der kälteste Monat ist der Januar mit 3-4 ° Celsius.

FAQ

Wir empfehlen Ihnen mindestens 2 – besser 3 bis 4 Tage – wenn Sie sich für Geschichte, Kunst und Architektur interessieren. So können Sie ohne Stress die vielen historischen Gebäude, Kirchen und Museen besuchen, die die Stadt zu bieten hat. Wenn Sie gerne die Umgebung erkunden wollen, dann sollten Sie noch weitere Tage hinzufügen.

Wir empfehlen zumindest die Führungen im Voraus zu buchen. Stadtrundgänge mit Locals/Einheimischen sind besonders beliebt und lassen einen das Stadtleben von Antwerpen direkt erleben.

Die Amtssprache ist Niederländisch. In den Städten spricht man aber auch oft Englisch und Deutsch.

Mit dem Antwerp City Pass erhalten Sie Zugang zu vielen Attraktionen (16 Top-Museen, 3 Kirchen und 3 weitere Attraktionen), freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und attraktive Ermäßigungen. Je nachdem, wie lange Sie in Antwerpen bleiben, wählen Sie eine 24-, 48- oder 72-Stunden-Dauer (45,00€ bis 65,00€ für 2023).

Der Antwerp City Pass ist in den Besucherzentren in Het Steen und am Centraal Station/Hauptbahnhof erhältlich. Sie können den Antwerp City Pass auch im FOMU Museumshop kaufen.

Antwerpen historisches Zentrum ist sehr kompakt, die meisten Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß erreichbar. Das öffentliche Verkehrsnetz ist mit Bussen und Straßenbahnen gut ausgebaut. Mit dem Antwerp City Pass ist die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für die Gültigkeitsdauer der Karte im Preis enthalten.

Eine weitere beliebte Option ist das Fahrrad. Antwerpen ist eine fahrradfreundliche Stadt und hat viele Radwege – ein Leihrad ist also durchaus eine gute Option.

Der Flughafen von Brüssel ist in gut 45 Minuten Fahrzeit (ohne Stau) entfernt. Die Stadt verfügt über gute Zug- und Busverbindungen. Von Frankfurt fährt man die 380 Kilometer in knapp 4 Stunden, der Flixbus fährt ca. 9 Stunden. Auch mit der Bahn ist Antwerpen sehr gut zu erreichen.

Das hängt natürlich von Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget ab. Die meisten Besucher bevorzugen das Zentrum, da von hier aus viele Sehenswürdigkeiten schnell und bequem zu Fuß erreichbar sind. Beliebt sind Hotels in historischen Gemäuern, wie das Design-Hotel August, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist.

Es gibt viele interessante Orte in Antwerpens Umgebung, die sich für einen Tagesausflug eignen. Hier sind einige der besten Tagesausflüge:

  1. Brügge ist eine wunderschöne Stadt mit mittelalterlicher Architektur, Kanälen und alten Kirchen. Es ist nur eine Stunde mit dem Zug von Antwerpen entfernt und ein Muss für jeden Besucher der Region.
  2. Gent ist eine charmante Stadt mit einem schönen historischen Zentrum. Es ist auch eine Stunde mit dem Zug von Antwerpen entfernt und bietet eine Vielzahl von Museen, Restaurants und Geschäften. Berühmt ist der (frisch renovierte) Genter Altar von Jan van Eyck in der St. Bravo Kathedrale.
  3. Mechelen ist eine malerische Stadt mit einer reichen Geschichte und einer Fülle von Sehenswürdigkeiten. Es ist nur eine halbe Stunde mit dem Zug von Antwerpen entfernt und bietet zahlreiche historische Gebäude, Museen und Parks.
  4. Brüssel ist nur etwa 45 Minuten mit dem Zug von Antwerpen entfernt und bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Besucher. Das Atomium und der Grand-Place, ein beeindruckender Platz im Herzen der Stadt, ist einen Besuch wert. Hier befindet sich auch das Belgische Comic-Zentrum.
  5. Die Nordseeküste: Ostende, Knokke-Heist, De Panne und Zeebrugge sind leicht mit dem Zug oder dem Auto zu erreichen und bieten schöne Strände, malerische Promenaden, leckeres Essen und viele Freizeitmöglichkeiten.

Diese Orte sind nur einige der vielen Möglichkeiten für Tagesausflüge von Antwerpen. Mit einer Fülle von interessanten Orten in der Umgebung lohnt es sich auf jeden Fall, die Stadt zu verlassen und die Umgebung zu erkunden.

Wenn Sie eine Reise nach Antwerpen planen, ist Visit Antwerpen die perfekte Anlaufstelle, um alle Informationen zu erhalten, die Sie benötigen.

Hotels in Antwerpen

Booking.com

Sightseeing & Touren in Antwerpen

Fazit

Antwerpen hat eine lange Geschichte als wichtiger Handelsplatz und ein reiches Erbe an Architektur und Kunst, das sich in den zahlreichen Museen und historischen Gebäuden widerspiegelt. Die Stadt hat auch einen besonderen Platz in der Welt der Mode, mit vielen renommierten Designern und dem jährlichen Antwerp Fashion Weekend.

Neben der Kultur und Geschichte bietet Antwerpen auch eine vielfältige kulinarische Szene, die von traditionellen belgischen Gerichten bis hin zu innovativen internationalen Küchen reicht.

Insgesamt ist Antwerpen eine Stadt voller Charme und Charakter, die sich ideal für einen Städtetrip eignet. Mit seiner einzigartigen Mischung aus Geschichte, Kultur, Kunst, Mode, Essen und Trinken bietet Antwerpen für jeden etwas. Und das Szeneviertel Eilandje ist definitiv ein Ort, den man nicht verpassen sollte.

Artikel teilen